Bewerten Sie Manuskripte? Ist meins gut genug?

 

Ich bewerte Manuskripte nicht, das ist nicht mein Beruf. Ich bin Illustratorin und Ihr Manuskript ist Ihr Herzenswunsch, den Sie evtl. illustriert haben möchten. Wenn Sie veröffentlichen möchten, sollte die Geschichte geeignet sein, hierbei kann ich Sie gern unterstützen. Wenn Sie nicht über einen Verlag veröffentlichen möchten, ist es nicht zwingend notwendig, dass Sie unbedingt den Nerv der Zeit treffen. Generell sind Sie dann sehr viel unabhängiger. Wenn Sie eine Korrektur des Textes wünschen, ist das machbar.

 

 

Was ist besser, selbst den Vertrieb steuern oder einen Verlag suchen?

 

Das ist Typsache und hängt von der Geschichte ab. 99,9% aller Manuskripte werden von Verlagen nicht genommen, aus diversen Gründen. Schon gar nicht, wenn es sich um eine fertig illustrierte Datei handelt. Verlage haben da ihre eigenen Vorstellungen und ihre Hausillustratoren. Wenn es Ihnen nichts ausmacht, dass Ihr Buch nicht so aussieht, wie Sie es sich vielleicht gewünscht haben, kann ein Verlag das Richtige sein. Wenn ein Verlag sagt, Sie müssen unbedingt selbst Illustrationen liefern, handelt es sich nicht um einen seriösen Verlag, sondern um einen sogenannten Druckkostenzuschussverlag, der Sie tausende Euro kosten, aber kaum Leistung erbringen wird. Davon sollten Sie Abstand nehmen. Transparenter sind On demand-Plattformen, bei denen Sie selbst den gesamten Prozess steuern können.

 

 

Ich will keinen festen Preis bezahlen, nehmen Sie auch Tantiemen, Beteiligungen oder eine Partnerschaft?

 

Nein.

 

 

Wer hat am Ende die Rechte über mein Buch?

Sie. Mit privatem Nutzungsrecht, das immer im Preis inbegriffen ist, können Sie Ihr Buch verschenken. Mit gewerblichen dürfen Sie es verkaufen. Das Urheberrecht ist gesetzlich immer mit mir verbunden.

 

 

Kann ich mir einen Stil auf Ihrer Webseite aussuchen?

 

Ja. Bedenken Sie aber, dass sehr aufwändige Illustrationen einen höheren Aufwand und damit Preis verursachen, als schlichte.

 

 

Was kann ich mit dem Buch anstellen?

 

Das kommt darauf an, welche Nutzungsrechte Sie gekauft haben. Wenn Sie es nur privat verschenken möchten, brauchen Sie nur private Nutzungsrechte. Die erhalten Sie von mir kostenfrei. Wenn Sie veröffentlichen möchten, erwerben Sie gewerbliche Nutzungsrechte, mit denen Sie anschließend das Buch verkaufen dürfen. Das Urheberrecht an den Bildern kann gesetzlich nicht vom Urheber getrennt werden, genauso verbleiben die Rechte an Ihrem Text bei Ihnen.

 

 

 

Kann ich eine fertige Datei oder einzelne Illustrationen bekommen?

 

Ja. Sie können eine fertige Druckdatei herunterladen und müssen damit nur noch zur Druckerei gehen und Ihr Buch anschließend abholen oder Sie erhalten einzelne, druckauflösende Bilder und dürfen diese dann selbst in Ihr Layout einsetzen. Im Layout muss ich als Urheber der Illustrationen genannt werden und die gewerblichen Nutzungsrechte müssen erworben worden sein.

 

 

Wie weit können Sie die Illustrationen meinen Fotos ähnlich sehen lassen?

 

So weit, wie Sie möchten.

 

 

Was passiert mit meinem Manuskript?

 

Im Grunde nichts. Das Aufregendste, was Ihr Manuskript erleben dürfte, ist, in ein Layout neben schönen Bildern eingesetzt und hoffentlich von Ihnen veröffentlicht zu werden. Ich habe kein Interesse daran, Texte zu klauen und selbst zu nutzen, weiterzuverkaufen oder derlei Dinge. Das gehört sich schlicht nicht. Alles unterliegt dem Urheberrecht. Und genausowenig, wie man meine Bilder klauen darf, sowenig klaue ich fremde Arbeiten. Wenn kein Auftrag zustande kommt, wird das Manuskript vernichtet.

 

 

Wie teuer sind Sie?

 

Meine Leistung ist nicht teuer. Sonst hätte ich bisher keine 70 Aufträge bearbeiten können. Ein Angebot können Sie hier erfragen. Hier eine Übersicht, was in der Branche so üblich ist: http://www.mediafon.net/meldung_volltext.php3?id=4623a271b5575&akt=empfehlungen_empfehlungen&view=1

 

Und mit Branche meine ich professionelle Illustratoren, deren Qualität man an ihren Arbeiten und an ihrer Erfahrung erkennt.

 

 

 

Wie setzt sich Ihr Preis zusammen?

 

Im Grunde ist es, wie bei angestellten Arbeitnehmern auch. Die suchen sich einen Job, mit dem sie ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Da bezahlt aber der Arbeitgeber Anteile an der Krankenversicherung, Renten und Solidaritätszuschlag und so weiter und berechnet das in den Endverbraucherpreis ein.

Die trage ich mit meinem Honorar vollständig allein. Ich muss dazu noch Pflichtbeiträge in die Berufsgenossenschaft ETEM einzahlen, da man hier ganz automatisch pflichtversichert ist. Selbst, wenn das größte Risiko ist, sich mit einem zu spitzen Bleistift ins Ohr zu pieken.

Ich unterhalte eine Haftpflichtversicherung für meine Kunden und Projekte, ich investiere in moderne Technik, bald auch in neue Arbeitsplätze und rund 42% des Preises sind für den Staat in Form von Mehrwertsteuer, Gewerbesteuer und Einkommensteuer. Ich kann also entweder meinen eigenen Verdienst kalkulieren, was aber anschließend durch die Steuer in nahezu kaum bezahlbare Höhen getrieben wird, oder ich kalkuliere einen für den Kunden bezahlbaren Preis und lebe selbst vom Minimum, was unter dem Mindestlohn bedeuten kann. Ich muss mich dabei allerdings an den Zeitaufwand halten. Daher sind 15 Bilder für 500 € leider nicht wirtschaftlich für mich und ich verzichte auf Projekte, bei denen ich selbst draufzahlen müsste.

 

Alles in allem also finanziert mir niemand eine Luxusvilla, einen Porsche oder goldene Wasserhähne, sondern ich erwirtschafte ein ganz normales Familien- und Arbeitsleben, wie jeder andere auch. Kein Hexenwerk. Aus diesem Grund befinden sich in der Kalkulation auch keine versteckten oder nachfolgenden Kosten. Sie zahlen auch die Nutzungsrechte nur ein Mal, nicht jedes Jahr wieder.

 

 

 

Haben Sie genug Erfahrung? Haben Sie selbst schon bei Verlagen veröffentlicht?

Mit elf Jahren Berufserfahrung und 70 Projekten bis 2018 würde ich sagen, ja. Ich arbeite aber aus Prinzip nicht mit Verlagen, außer, der Kunde wünscht es.

 

 

 

Wie lange dauert die Bearbeitung?

 

Das kommt auf den Kunden und seine Korrekturwünsche an. In der Regel gibt es ein oder zwei Korrekturen pro Skizze und pro Coloration, dann noch einmal, wenn das Layout fertig ist und zuletzt, wenn die Druckerei ihre Vorgaben macht. Wenn das alles flüssig läuft, hängt es am Aufwand. Die Illustration des Chamäleons beispielsweise ist aufwendiger, als eine einfache, simple digitale Skizze.

 

 

 

Drucken Sie mein Buch auch?

 

Nein. Ich verfüge über keine Druckerei, da meine Kunden das Buch vor Ort drucken lassen, was einige Vorteile mit sich bringt. Sollten Sie bei On demand-Plattformen drucken lassen, benötige ich deren Druckvorgaben.